Montag, den 18.05.2009

Heute habe ich zum ersten Mal nach vier Monaten Pause wieder unser Fährtengelände besucht. Dabei hatte ich eigentlich die Hoffnung, dass sich montags kein anderer dort rumtreibt und ich mit meinen Fehlern wenigstens dieses Mal allein bleiben könnte. Hat leider nicht geklappt.

Als ich ankam, waren bereits unsere Ausbildungswartin und zwei ander Klubkameradinnen mit ihren Hunden dort. Sie hatten wegen des am Donnerstag anstehenden Feiertags den üblichen Trainingstermin einfach auf Montag vorverlegt. Später kamen dann noch zwei andere dazu – und ich hatte fachkundige Zuschauer. Hat mich, wie ich gestehen muss, ziemlich nervös gemacht, was dann wahrscheinlich auch noch auf Arthos abgefärbt hat. Fazit meiner Wiederaufnahme des Fährtentrainings: Frustration auf der ganzen Linie!